Liebe Eltern,
liebe Teilnehmer,

wir werden den Alpensommer 2020 nicht absagen!
In den vergangenen Wochen und Tagen sind nun endlich diverse Bestimmungen zur Durchführung von Jugendfahrten veröffentlicht worden.
Quellen zu den offiziellen Bestimmungen werden wir zu einem späteren Zeitpunkt hier verlinken. Jedoch scheint es uns möglich, Jugendfahrten unter Berücksichtigung der Auflagen durchzuführen. Zudem kann man fast wöchentlich auf weitere Lockerungen hoffen, setzt sich der Trend fort.

Eines ist natürlich klar, ohne ein Hygiene-Konzept, ohne die „neuen Normalität“ kommen auch wir leider nicht aus.
Dieses Hygiene-Konzept ist die Grundlage für unser Verhalten in Zell am See und wir bitten euch daher, die folgenden Punkte aufmerksam zu lesen.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Euer jugendreisen.com Team

Stand 19.06.2020

Nach aktuellem Stand ist es unsere Absicht, die Camps stattfinden zu lassen. Unser Hygiene-Konzept ist bereits ausgearbeitet und wird aktuell noch geprüft.

Falls sich an der Situation irgendetwas ändern sollte, werden wir euch unverzüglich informieren.
Hier findet ihr unsere Sommercamps: https://www.jugendreisen.com/alpensommer

Die Grundvoraussetzungen für eine Durchführung sind:

  • Keine Reisewarnung für Österreich durch das Auswärtige Amt (ab dem 15.06. aufgehoben)
  • Eine Einreiseerlaubnis für Touristen nach Österreich (ab dem 15.06. genehmigt)
  • erfüllbare und wirtschaftlich leistbare Hygiene-Auflagen für die Busreise und den Hotelbetrieb (in Arbeit)
  • Genehmigung zur Durchführung von Jugendfahrten (ab dem 30. Mai erlaubt)
  • ein geprüftes Hygiene-Konzept
  • ein geprüftes Pandemie-Konzept

Das Hygiene-Konzept wird die Verhaltensvorlage für unser Agieren in Zell am See sein. Es umfasst die An- und Abreise sowie konkrete Maßnahmen während der Reise, die dazu beitragen sollen, einer möglichen Infektion und Ausbreitung innerhalb unserer Reisegruppe vorzubeugen. In dem Konzept werden die behördlichen Auflagen mit unseren Gegebenheiten zusammengeführt. Es umfasst die folgenden Punkte: 

  • Vorsorge der Gäste
  • Vorsorge & Schulung der Betreuer
  • Anreise
  • Unterkunft
  • Programm
  • Rückreise

Die folgenden Punkte zählen zur Vorbereitung der Gäste:

  • freiwillige Kontaktreduzierung für sieben Tage vor Abreise
  • Unterzeichnung einer Gesundheitserklärung (keine Anzeichen einer Krankheit, kein Kontakt zu Corona Verdachtsfällen und kein Aufenthalt in Corona Hoch-Risikogebieten in den letzten 14 Tagen)
  • verinnerlichen des Hygiene-Konzepts
  • ausreichend Masken und Händedesinfektionsmittel einpacken
  • negatives Testergebnis wird KEINE Maßgabe sein

Bei der Schulung der Teams orientieren wir uns an Branchenstandards und behördlichen Vorgaben:

  • Unternehmenszertifizierung nach EpiCert
  • Mitarbeiterschulung nach EpiCert
  • Freiwillige Kontakteinschränkung 7 Tage vor Abreise
  • Vorlage einer Gesundheitsbestätigung vor Abfahrt
  • ggf. aktueller Testnachweis (Verfügbarkeit noch zu prüfen)

Verpflichtender Mund-Nasen-Schutz:

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
  • Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (ausgenommen am zugewiesenen Sitzplatz)
  • In Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und im Innenbereich von Ausflugsschiffen
  • In Apotheken

Kein Mund-Nasen-Schutz nötig:

  • Für Kundinnen und Kunden bzw. bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kundenbereich (z.B. Einzelhandel)
  • Für Besucherinnen und Besucher von Museen, Ausstellungen, Bibliotheken, Archiven
  • Bei Dienstleistungen, wenn 1-Meter-Abstand eingehalten wird
  • Bei Fahrgemeinschaften (z.B. Auto-Fahrten mit Freunden)
  • Für Kundinnen und Kunden in der Gastronomie
  • Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Gäste in Beherbergungsbetrieben
  • Bei der außerschulischen Jugenderziehung/Jugendarbeit und bei betreuten Ferienlagern (mit Präventionskonzept, inklusive Gliederung in Kleingruppen von maximal 20 Personen)
  • Bei der Religionsausübung

Eine aktuelle Übersicht findest du auch hier.

Aktuell gibt es noch keine bundeseinheitlichen Busreisebestimmungen. Jedes Bundesland hat über eigene Bestimmungen verfügt. Allerdings nimmt Flixbus seinen Betrieb wieder auf und lässt vollbesetzte Busse mit Mund- und Nasenschutz durch Deutschland fahren. Da wir in NRW losfahren ,gelten für die gesamte Fahrt durch Deutschland die Bestimmungen von NRW. Sobald wir in Österreich sind, müssen wir uns allerding an die österreischischen Bestimmungen halten. Die Busanreise zählt sicher zu den kritischsten Punkten aus epidemiologischer Sicht. Daher haben wir das folgende Konzept hierzu entwickelt:

  • Die Teilnehmer werden bei uns ohnehin in Kleingruppen unterteilt, wir nennen diese Summits. (Siehe auch Punkt „Summits“)
  • Schon bei der Busreise werden die Teilnehmer als Summits zusammengesetzt. Zwischen den Summits soll eine Sitzplatzreihe frei bleiben.
  • Vor dem Einstieg werden wir bei allen Teilnehmern mit einer Stirnmessung die Körpertemperatur messen.
  • Bei Ein- und Ausstieg sowie beim Aufenthalt an Raststätten muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Bei Ein- und Ausstieg muss außerdem eine Maske getragen werden.
  • Während der Busfahrt muss teilweise eine Maske getragen werden. Hierzu ist es enorm wichtig, eine leichte OP-Maske zu tragen. In NRW ist es zulässig, wenn man innerhalb seiner geschlossenen Kleingruppe sitzt, die Maske wegzulassen. Sobald wir durch Österreich fahren, muss die Maske auch während der Fahrt getragen werden.
  • Die Lüftung und Klimaanlage des Busses werden ununterbrochen mit Frischluftzufuhr von außen in Betrieb sein.
  • Der Bus wird vor Fahrtbeginn gründlich desinfiziert.
  • Im Bus ist ein Fahrer anwesend, dieser wechselt nach der Hälfte der Strecke.

Alle detaillierten Informationen zur Eigenanreise (Zeitpunkt etc.) werden über das Kundencenter mitgeteilt. Für Eigenanreise gelten die selben Vorbereitungen wie für die Anreise mit dem Bus.

  • Die Summits werden aufgrund von Freunden, Geschwistern und Alter schon der Reise zusammengestellt (Siehe Punkt „Summits).
  • freiwillige Kontaktreduzierung für sieben Tage vor Abreise
  • Unterzeichnung einer Gesundheitsbestätigung (keine Anzeichen einer Krankheit, kein Kontakt zu Corona Verdachtsfällen und kein Aufenthalt in Corona Hoch-Risikogebieten in den letzten 14 Tagen)->Bitte unbedingt bei Ankunft im Hotel vorzeigen!
  • verinnerlichen des Hygiene-Konzepts
  • ausreichend Masken und Händedesinfektionsmittel einpacken
  • negatives Testergebnis wird KEINE Maßgabe sein

Aufgrund der jahrelangen engen Zusammenarbeit haben wir mit dem Hotel unter Vorgaben der Behörden folgendes Hygiene-Konzept zusammengestellt:

  • Großzügige Zimmereinteilung nach Verfgbarkeit mglichst 2-4 Personen
  • Hotelkapazität wird maximal zu 50% belegt (voraussichtlich ca. 30%).
  • 1,5 Meter Mindestabstand in allen öffentlichen Bereichen des Hotels.
  • strikte Trennung von anderen Gruppen bei der Benutzung von Sport- und Freizeiteinrichtungen.
  • ausgedehnte Platzverhältnisse in den Speiseräumen für eine räumliche Trennung nach Summits.
  • Hotelmitarbeiter nach behördlichen Vorgaben, zum Beispiel Mund-Nasen-Schutz.
  • Desinfektionsspender im gesamten Hotel.

Summits sind unsere Kleingruppen bestehend aus 8-10 Teilnehmern und einem Betreuer. Ein Summit soll von Beginn der Reise an schon beim Bus-Zustieg eine geschlossene Kohorte bilden. Aktivitäten werden zunächst auf Basis dieser Kleingruppe geplant und durchgeführt. Innerhalb des Summits ist es nach aktuellem Stand zulässig, dass der Mindestabstand unterschritten wird und ein Mund-Nasen-Schutz nicht notwendig ist.

  • täglicher Gesundheitscheck mit Temperaturmessung und Dokumentation
  • Dokumentation der Aktivitäten und Kontaktpersonen
  • Prüfung der Einhaltung der Hygienemaßnahmen durch den Betreuer

Summits sind unsere Kleingruppen bestehend aus 8-10 Teilnehmern und einem Betreuer. Summits spielten schon immer eine Rolle auf unseren Fahrten und sind keine Neuerfindung wegen Corona. Die Summits werden bereits 7 Tage vor der Reise zusammengestellt, dabei berücksichtigen wir Belegungswünsche, Freunde, Geschwister sowie Merkmale wie Alter, Geschlecht und Typ. Neu ist, dass Summits räumlich stärker voneinander getrennt sind als Teil des Hygiene-Konzepts.
Je Summit gibt es einen hauptverantwortlichen Teamer. Wir werden uns bei der Zusammenstellung die allergrößte Mühe geben, allen gerecht zu werden, trotzdem brauchen wir aber den guten Willen jedes Teilnehmers, sich unvoreingenommen darauf einzulassen. Wenn es gelingt sich im Vorfeld damit nicht verrückt zu machen, sondern uns ein wenig Vertrauen in unsere Arbeit geschenkt wird, dann wird uns das sehr gut gelingen. Sollte dennoch eine unglückliche Situation entstehen, kann man immer eine Lösung finden. Weitere Informationen folgen über die Kundencenter und Reiseunterlagen. Alles wird gut!

Die meisten unserer geplanten Aktivitäten finden draußen statt. Der Mindestabstand zu anderen Menschen wird eingehalten werden und die Kontakte zu externen Personen werden minimiert. Alle Aktivitäten werden auf ihre Infektionsgefahr hin überprüft. Dabei halten wir die gesetzlichen Bestimmungen ein, wobei ein Summit als „Familie“ gilt. Innerhalb eines Summit ist es zulässig, dass der Mindestabstand unterschritten wird, sodass innerhalb der Summits eine Vielzahl an Aktivitäten ohne Maske und Abstand möglich ist.

Aktivitäten Summit übergreifend als Großgruppe werden auch stattfinden, aber dann mit Einhalten des Abstands.

Folgende Aktivitäten sind unter Einhaltung der Bestimmungen voraussichtlich möglich:

  • Hochseilgarten indoor & outdoor
  • Wasserski, Bananaboot usw.
  • Mountainbike-Touren
  • Bergwanderungen
  • Bogenschießen
  • Parcours
  • Schwimmen im See und Pool
  • Beachvolleyball
  • Schaumparty
  • Rafting (in Klärung)
  • Canyoning (in Klärung)
  • und viele weitere Aktivitäten

Im Grunde genommen sind alle Aktivitäten möglich, solange sie innerhalb des Summits stattfinden. Bei Aktivitäten in großer Gruppe muss entsprechend der Mindestabstand eingehalten werden.

Folgende Aktivitäten sind nicht möglich:

  • Besuch von Discotheken und Bars
  • Besuch des Stadtfestes (voraussichtlich)

Im Falle eines Verdachts auf Covid-19 greift der Pandemie-Plan Teil 1:

  • Sofortige Isolierung der Person in ein Einzelzimmer
  • Vorsorgliche Quarantäne des Summits
  • Verständigung des Roten Kreuzes:
    Nach einer telefonischen Abklärung und erhärtetem Verdacht rücken Spezialisten des Roten Kreuzes aus um einen Test im Hotel zu nehmen. Das Testergebnis dauert in der Regel keine 24 Stunden. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse. In dem Fall, dass der Test negativ ist, wird ggf. ein zweiter Testtermin festgelegt. Nach Entwarnung werden alle Maßnahmen aufgehoben.

Für den unwahrscheinlichen Fall einer Infektion greift dann der zweite Teil des Pandemieplans:

Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss die Person im Einzelzimmer bleiben, bis die Krankheit überstanden ist. Für den Fall einer schweren Infektion steht das Krankenhaus in Zell am See bzw. die Kinderklinik in Schwarzach bereit.

Alle Kontaktpersonen müssen sich ebenfalls testen lassen und bis zum Ergebnis in Quarantäne bleiben.

Die Kosten eines verlängerten Aufenthalts teilen sich Veranstalter und Kunde je zur Hälfte. Die Rückreise kann jedoch unter keinen Umständen gemeinsam mit der Gruppe erfolgen. Eine autorisierte Bezugsperson muss den betroffene Person in Zell am See abholen kommen.

Ein zusätzlicher Auslandskrankenversicherungsschutz übernimmt möglicherweise zusätzliche Kosten des Aufenthalts und der Rückreise. Wir empfehlen, den Versicherungsschutz diesbezüglich zu prüfen. Ob die von uns angebotene Versicherung entsprechende Leistungen übernimmt, wird aktuell geprüft.

Die Wahrscheinlichkeit, das ein solcher Fall eintritt, halten wir für sehr gering.

Wenn die Reisewarnung verlängert würde oder wir die Camps aus anderen Gründen absagen müssen, hat der Kunde Anspruch auf die Rückerstattung sämtlicher Anzahlungen. Ob ein Camp Termin stattfinden wird, seht ihr unten im letzten Punkt. 

Für alle Buchungen, die vor dem 08.3.2020 und nach dem 30.05.2020 gebucht wurden, kann man momentan zu einer Stornierungsgebühr von 20% von der Reise zurücktreten. Die Stornogebühren erhöhen sich bis eine Woche vor Reisebeginn nicht mehr, sodass ihr euch noch Bedenkzeit nehmen könnt, um die weiteren Entwicklungen abzuwarten. Ab eine Woche vor Reise beläuft sich die Stornogebühr nach den ordentlichen AGBs:

  • Rücktritt von 6 bis 1 Tag(e) vor Reisebeginn: 85% des Reisepreises
  • Rücktritt am Abreisetag oder später 90% des Reisepreises

Für Buchungen zwischen dem 08.03.2020 – 30.05.2020 existiert grundsätzlich keine Stornogebühr, aufgrund einer Sonderaktion.

Alternativ können wir euch anbieten, kostenlos auf eine spätere Reise umzubuchen.

Folgende Termine werden stattfinden:

  • Camp 1 vom 26.06. – 05.07.20 – 19 Teilnehmern – findet statt (Anreise erfolgt mit dem Zug)
  • Camp 2 vom 03.07. – 12.07.20 – 30 Teilnehmern – findet statt
  • Camp 3 vom 10.07. – 19.07.20 – 33 Teilnehmern – findet statt
  • Camp 4 vom 17.07. – 26.07.20 – 42 Teilnehmern – findet statt
  • Camp 5 vom 24.07. – 02.08.20 – 33 Teilnehmern – findet statt
  • Camp 6 vom 31.07. – 09.08.20 – 29 Teilnehmern – findet statt
  • Camp 7 vom 07.08. – 16.08.20 – 13 Teilnehmern – findet statt, eventuell wird die Rückreise mit dem Zug erfolgen

Die Langtermine sind zwei zusammengefasste Camp-Wochen. Bedeutet, sämtliche Langtermine bis auf die letzten beiden finden statt.
Beispiel der erste Langtermin L1 -> 27.06. – 12.07.2020 – setzt sich zusammen aus dem Starttermin Camp 1 und dem Ende von Camp 2.

FAZIT:

In Vergleich zu anderen Sommern ist sicher mit einigen Einschränkungen und ungewohnten Situationen zu rechnen, wir sind uns jedoch sicher, dass wir trotz der Umstände ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen werden. Wir sind davon überzeugt, dass wir nicht zuletzt auch eine Verantwortung gegenüber Kindern und Jugendlichen haben, um ihnen nach der schwierigen Zeit ein sonniges Gefühl zurückzugeben. Wo wir vor einigen Wochen noch mit Sorge auf die allgemeine Entwicklung geschaut haben, überwiegt zunehmend die Vorfreude auf einen unvergesslichen Sommer in Zell am See.

Gerne stehen wir für Rückfragen, Kommentare und Anregungen zur Verfügung.
Wir freuen uns auf jeden Einzelnen von euch!

Bis hoffentlich bald!
Euer Team jugendreisen.com

P.S.: Diese Informationen ersetzen die normalen Reiseunterlagen nicht, diese werden in Kürze mit dem Zugang zum Kundencenter für die ersten Termine versendet.